Festwoche 800 Jahre Kloster

zum 800jährigen Bestehens des Klosters „Heilig Kreuz“ – die Ersternennung dieses Standortes ist urkundlich für den 14. September des Jahres 1217 überliefert – beginnt in Meißen ab dem 14.09.2017, dem Tag der Kreuzeserhöhung, die Festwoche anlässlich dieses besonderen Ereignisses.

Unser Anliegen ist es, diesem Ereignis einen würdevollen Rahmen zu geben und gleichzeitig auf die historische Einzigartigkeit des architektonischen Ensembles in Verbindung mit hochmittelalterlicher Liedkunst aufmerksam zu machen.

Die Schirmherrschaft der Festwoche obliegt Frau Dr. Eva-Maria Stange – Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst.

Flyer 800JahrFeier

Termine:

14.09.2017, 17:00 Uhr - 18:30 Uhr
Eröffnung - Tag der Kreuzeserhöhung

Einweihung des neuen Kreuzaltarbaldachins über den Fragmenten des 1996 wieder entdeckten Heilig-Kreuz-Altars

musikalische Begleitung Jan Heinke – Stahlcello

Festrede Dr. Helge Landmann
Die Bedeutung des Altarbefundes in der Forschung zur Standortgeschichte und darüber hinaus


15.09.2017, 19:15 Uhr - 22:00 Uhr
Kolloquium “Heinrich Frauenlob zu Meißen” (um 1250 – 1318) und seine Kreuzleich-Vertonung

Zwischen 1250 und 1260 in Meißen geboren, wo er auch erste Bildung erhalten haben dürfte, hat Frauenlob ein umfangreiches Werk geschaffen, das in zahlreichen Handschriften überliefert ist. Es umfasst einige hundert Sprüche, Lieder sowie den Frauen-, Kreuz- und Minneleich. Vor allem letztere haben ihn bereits zu Lebzeiten berühmt gemacht. „So bin ichz doch / ir meister noch“ dichtet er und setzt sich in seiner Selbstpreisung über Wolfram von Eschenbach und Walther von der Vogelweide. Vor der Aufführung seines Kreuzleichs in der Rekomposition von Karsten Gundermann in der Klosterruine „Zum heiligen Kreuz“, wollen wir Einblicke geben in Leben und Werk Frauenlobs.
 

Veranstalter
Meißner Hahnemannzentrum und Evangelische Akademie Meißen

Vortragende
Dr. André Thieme, Mike Huth, Prof. Dr. Jens Haustein, Prof. Dr. Michael Shields, Prof. Dr. Barbara Newman, Komponist Karsten Gundermann

 


16.09.2017, 9:15 Uhr - 16:00 Uhr
Fortführung Frauenlob-Kolloquium

Zwischen 1250 und 1260 in Meißen geboren, wo er auch erste Bildung erhalten haben dürfte, hat Frauenlob ein umfangreiches Werk geschaffen, das in zahlreichen Handschriften überliefert ist. Es umfasst einige hundert Sprüche, Lieder sowie den Frauen-, Kreuz- und Minneleich. Vor allem letztere haben ihn bereits zu Lebzeiten berühmt gemacht. „So bin ichz doch / ir meister noch“ dichtet er und setzt sich in seiner Selbstpreisung über Wolfram von Eschenbach und Walther von der Vogelweide. Vor der Aufführung seines Kreuzleichs in der Rekomposition von Karsten Gundermann in der Klosterruine „Zum heiligen Kreuz“, wollen wir Einblicke geben in Leben und Werk Frauenlobs.

Veranstalter
Meißner Hahnemannzentrum und Evangelische Akademie Meißen

Vortragende
Dr. André Thieme, Mike Huth, Prof. Dr. Jens Haustein, Prof. Dr. Michael Shields, Prof. Dr. Barbara Newman, Komponist Karsten Gundermann

Anmeldung unter:
https://www.ev-akademie-meissen.de/index.php?312&tx_mjseventpro_pi1[showUid]=1516


16.09.2017, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr
Uraufführung Kreuzleich von Heinrich Frauenlob zu Meißen

Rekomposition Karsten Gundermann, Hamburg

Aufführende
Elbland Philharmonie Sachsen, Chor, Sprecher u.a.

Kleiner Sektempfang für Ehrengäste / Abendimbiss 

Die Karten für diese Veranstaltung sind ab 01. August auch über unsere Homepage online buchbar. Karten: 18 €, ermäßigt 15 € (unter Vorlage eines entsprechenden Nachweises: Schüler, Student, etc.)


17.09.2017, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr
2. Aufführung Kreuzleich von Heinrich Frauenlob zu Meißen

Rekomposition Karsten Gundermann, Hamburg  

Aufführende
Elbland Philharmonie Sachsen, Chor, Sprecher u.a.

Die Karten für diese Veranstaltung sind ab 01. August auch über unsere Homepage online buchbar. Karten: 18 €, ermäßigt 15 € (unter Vorlage eines entsprechenden Nachweises: Schüler, Student, etc.)


18.09.2017, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr
Novalis im Meißner Land

Einweihung künstlerischer Installation an erster Etappe des Novalisweges

Konzert
„Die Unendlichkeit des Klangs“, Valeska Schöne, Susanne Ansorg, Pina Bettina Rücker u.a. siehe Einzelprogramm


19.09.2017, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
Eröffnung 1. Abschnitt Museum für Archäologie und Standortgeschichte "altes Vestiarium"

musikalische Umrahmung 
Harfenkonzert Katharina Müller, Festvortrag 


19.09.2017, 20:30 Uhr - 23:00 Uhr
Kellerparty im Nordkellergewölbe

aus Anlass 800 Jahre Klosterstandort “Heilig Kreuz”


20.09.2017, Ganztägig
Generalisierung versus Spezialisierung – das Meißner Hahnemannzentrum im Bild der Öffentlichkeit

Ausstellung
in Zusammenarbeit mit Landesgymnasium St. Afra


21.09.2017, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr
Vortrag “Herzog Georg – letzter Schirmherr der sächsischen Klöster”

Vortragender
Prof. Dr. Enno Bünz

Unkostenbeitrag: 5€


Alle Angaben ohne Gewähr.