Fortführung Frauenlob-Kolloquium

Datum / Zeit
16.09.2017 / 9:15 Uhr - 16:00 Uhr
+ Exportiere iCal
0


Zwischen 1250 und 1260 in Meißen geboren, wo er auch erste Bildung erhalten haben dürfte, hat Frauenlob ein umfangreiches Werk geschaffen, das in zahlreichen Handschriften überliefert ist. Es umfasst einige hundert Sprüche, Lieder sowie den Frauen-, Kreuz- und Minneleich. Vor allem letztere haben ihn bereits zu Lebzeiten berühmt gemacht. „So bin ichz doch / ir meister noch“ dichtet er und setzt sich in seiner Selbstpreisung über Wolfram von Eschenbach und Walther von der Vogelweide. Vor der Aufführung seines Kreuzleichs in der Rekomposition von Karsten Gundermann in der Klosterruine „Zum heiligen Kreuz“, wollen wir Einblicke geben in Leben und Werk Frauenlobs.

Veranstalter
Meißner Hahnemannzentrum und Evangelische Akademie Meißen

Vortragende
Dr. André Thieme, Mike Huth, Prof. Dr. Jens Haustein, Prof. Dr. Michael Shields, Prof. Dr. Barbara Newman, Komponist Karsten Gundermann